Tagestipps im Radio

Tagestipps

Samstag 18:00 Uhr Bremen Zwei

Feature : "In the room where it happens" - Hamiltons Weg vom Broadway an die Elbe

Es ist eine Musical-Revolution, seit Jahren das begehrteste Theaterticket in New York. Jetzt kommt "Hamilton" das Erfolgsmusical von Lin-Manuel Miranda an die Elbe. Es zeichnet die Geschichte vom Aufstieg und Fall des Alexander Hamilton nach, einem der Gründerväter der Vereinigten Staaten von Amerika. Sein Gesicht ziert noch heute die 10-Dollar-Note. Sechs Jahre haben Lin-Manuel Miranda und sein Team am Musical "Hamilton" gearbeitet. Im Herbst nun ist die Deutschlandpremiere in Hamburg.

Samstag 19:00 Uhr HR2

Live Jazz

Uri Caine Trio || Uri Caine, p, comp | Mark Helias, kb | Jim Black, dr | Beethovenfest, Beethovenhaus Bonn, August 2021

Samstag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Dumala (2/2) Von Eduard von Keyserling Wiederholung: WDR 5 So. 17.04 Uhr Liebesdrama im Baltikum Bearbeitung: Peter Steinbach Komposition: Henrik Albrecht Pastor Erwin Werner: Rüdiger Vogler Lene, seine Frau: Chris Pichler Baron von Werland: Matthias Bundschuh Baronin Karola von Werland: Natalie Spinell Baron Berent von Rast: Reiner Schöne Tija, Köchin: Christa Strobel-Mertins Pichwit, Diener / Page: Nic Romm Häuslerin: Nicole Boguth Jakob, Hausdiener: Josef Quadflieg Salit, Organist: Götz Argus Gröver, Dorflehrer: Rainer Homann Jost, Wirt: Gregor Höppner Mutter Gheda: Hanna Seiffert Baronin Huhn: Susanne Barth Erman, Waldhüter: Albert Kitzl Damkewitz, Hausdiener: Viktor Weiß Knechtstochter: Camilla Renschke Gräfin Gleiss: Therese Dürrenberger Küster / Schwiegersohn: Frank Musekamp Erzähler: Hans Kremer Kinder: Valentin Brühl und Pauline Höhne Doktor: Ernst August Schepmann Regie: Claudia Johanna Leist Produktion: WDR 2011

Samstag 19:05 Uhr SWR2

SWR2 Krimi

Mönche Von Lars Werner Mit: Mit: Anjorka Strechel, Josef Bundschuh, Elisa Schlott, Martin Brambach, Meriam Abbas, Shorty Scheumann, Nele Rosetz u. a. Musik: Andreas Bick Regie: Janine Lüttmann (Produktion: Dlf Kultur 2021) Anwältin Theresa Stahmer trifft auf einen Bekannten: Bei einer Hausdurchsuchung wurde bei Markus eine Waffe sichergestellt. In einem Online-Forum der Incel-Bewegung hat er mit Attentatsplänen geprahlt. Doch Markus behauptet, die Waffe sei ihm untergeschoben worden. Er bittet Theresa, ihn vor Gericht zu verteidigen. Als sie einwilligt, ist ihre Partnerin Mara, die bei der Polizei arbeitet, entsetzt: Die Incel-Bewegung steht für INvoluntary CELibacy und propagiert ein rassistisches und frauenverachtendes Weltbild, ruft sogar systematisch zu Gewalttaten gegen Frauen auf. Warum tut Theresa das?

Samstag 20:00 Uhr SRF 2 Kultur

Hörspiel

«Die Hose und andere Hörspielereien» von Mani Matter Archiv-Perlen zum Gedenken an den grossen Mani Matter. Am 24.11. jährt sich sein Todestag zum fünfzigsten Mal. SRF präsentiert Matters einziges Hörspiel-Werk.

Samstag 22:00 Uhr Bremen Zwei

Sounds in concert: women in emotion 2022 (II): Megan Henwood

Ihre Deutschland-Premiere hatte Megan Henwood beim women in emotion-Festival 2018 bestritten. Der Auftritt löste nachhaltige Begeisterung aus. In diesem Jahr kehrte die englische Singer/Songwriterin mit einem speziellen "Familien-Projekt" zurück: einem Duo-Konzert mit ihrem Bruder, dem Saxophonisten Joe Henwood, der schon früher an Aufnahmen von ihr beteiligt war.

Samstag 22:03 Uhr SWR2

SWR2 Jazztime

Free Latin America - Der argentinische Saxofonist Gato Barbieri im Porträt Von Harry Lachner Gato Barbieri (1932 - 2016) war Mitglied in Charlie Hadens Liberation Music Orchestra, das eine dezidiert politische Ausrichtung besaß und den Freiheitsbewegungen Südamerikas musikalische Denkmäler setzte. Mit "Latin America" - und den folgenden Alben - blieb Barbieri in dieser Tradition. Er nutzte zum ersten Mal traditionelle Instrumente der lateinamerikanischen Folklore (verschiedene Perkussionsinstrumente und Flöten, dazu das typische Tango-Instrument Bandoneon). Es war ein selbstbewusstes Statement, dass sich der südamerikanische Jazz auch unabhängig von Einflüssen aus den USA weiterentwickeln konnte. (SWR 2005)

Samstag 23:00 Uhr rbb Kultur

Late Night Jazz

Moderation: Matthias Kirsch Samara Joy  die neue Stimme im Jazz Eine junge Stimme  und schon viel Erfolg! Samara Joy  die neue Stimme im Jazz hat die "Sarah Vaughan International Jazz Vocal Competition" gewonnen und sich einen Namen gemacht. Matthias Kirsch stellt sie uns vor.

Samstag 23:00 Uhr HR2

The Artist"s Corner | "Pyramidenkorrektur" von Tom Heithoff

Satirische Komödie über die auf dem Kopf stehenden Alterspyramide Die Alterspyramide steht auf dem Kopf. Die Rentner, Dementen und Pflegebedürftigen werden immer zahlreicher. Das Geld für sie wird hingegen immer knapper. Die Lebenserwartung steigt unkontrolliert seit Jahrzehnten. Höchste Zeit, das Übel an der Wurzel zu packen.

Samstag 23:03 Uhr SWR2

SWR2 Ohne Limit (bis 2 Uhr)

Die Entflohene (2/2): Gilberte - Venedig - Robert Zum 100. Todestag von Marcel Proust Hörspiel nach dem Roman "La Fugitive" von Marcel Proust Aus dem Französischen von Bernd Jürgen Fischer Mit: Felix Goeser, Sebastian Blomberg, Angela Winkler, Elisa Schott, Felix von Manteuffel, Stefanie Eidt u. a. Hörspielbearbeitung: Manfred Hess und Hermann Kretzschmar Musik: Ensemble Modern Komposition: Hermann Kretzschmar Regie: Ulrich Lampen (Produktion: SWR/DLF 2022 - Premiere) Der 2. Teil der Hörspielfassung setzt ein, nachdem Albertine bei einem Reitunfall gestorben ist. Der Ich-Erzähler Marcel, von Eifersucht getrieben, will Albertines erotische Vorlieben auf die Spur kommen, erfährt aber nur Widersprüchliches. Zur gleichen Zeit erregt ihn eine fremde Frau, die sich als seine erste Liebe Gilberte Swann erweist. Und die lang ersehnte Reise mit seiner Mutter nach Venedig ist eine "Bildungsfahrt" ins Reich des Maskenspiels homo- wie heterosexuellen Begehrens. Am Ende kann er dieses Spiel sogar im Verhalten seines Freunds Robert de Saint Loup dechiffrieren.

Samstag 23:05 Uhr Deutschlandfunk

Lange Nacht

Es wankt und wuchert und schweigt Eine Lange Nacht über das Moor Von Günter Beyer Regie: Jan Tengeler (Wdh. v. 23./24.2.2019) Moore, das sind karge Landschaften voller Mythen und Geheimnisse, zwischen Erde und Wasser, zwischen fest und flüssig. Im Moor treibt es schaurige Gestalten um. Irrlichter locken. Die Archive sind voll von Berichten einstiger Unwegsamkeit und Ödnis der sagenumwobenen Feuchtgebiete. Wer nicht aufpasste, konnte versinken. Man schickte Kolonisten und Strafgefangene ins Moor, um es trockenzulegen, Torf zu stechen und es urbar zu machen. Den Moorsoldaten drohte im Nationalsozialismus Vernichtung durch Arbeit. Freiwillig kamen Maler und Fotografen und berauschten sich an der Ursprünglichkeit des Torflandes, obwohl doch alles mit der "dunklen Tintenfarbe des Moores" überschüttet scheint. Dichter machten das Moor zur Bühne für Albträume, auch zeitgenössische Schriftsteller führen ihre Leserschaft zum Gruseln ins Moor. Nüchterne Wissenschaftler stießen auf Leichen, die sich das Moor vor Jahrtausenden geholt hat. Das Moor wehrt sich und lässt Teile einer nagelneuen Autobahn in die Tiefe sinken. Erst langsam besinnt man sich der ökologischen Qualität der Moore. Moore speichern Kohlendioxid und entziehen das Gas der Umwelt. Heute gelten die verbliebenen Moore als Verbündete im Klimaschutz.

Samstag 23:05 Uhr BR-Klassik

BR-KLASSIK - Musik der Welt

Mystische Energie Die finnische Band Okra Playground Mit Roland Kunz Uralte finnische Texte und moderne Klanglandschaften - diese Mixtur beschert dem finnischen Sextett Okra Playground immer wieder Plätze in diversen World Music Charts. Vor 12 Jahren kamen die exzellenten Musikerinnen und Musiker zum ersten Mal zusammen und entwickelten sich seither zu einem kreativen Power-House. In diesen Wochen legen sie ihr drittes Album vor. Der Name "Okra Playground" ist Programm: Die Band betrachtet ihr musikalisches Tun als "Spielplatz", auf dem traditionelle Volksinstrumente wie Kantele und Bogenleier in Dialog mit modernen Instrumenten und electronic Beats treten. Dabei entsteht ein aufregender Sound voll mystischer Energie, getragen von den kehlig kräftigen Stimmen der drei Sängerinnen. Viele der Songs nehmen sich Zeit zur Entwicklung und entfalten - nicht zuletzt durch die markant raue finnische Sprache - eine mitreißende Kraft, die die Finnen zu gefragten Festivalgästen werden lässt.

Freitag Sonntag